Abnahme der Jugendfeuerwehr-Leistungsspange in Templin

Persönliche Worte vom Stadtjugendwart an seine Mannschaft

Nach sechswöchiger intensiver Vorbereitungen, traten wir heute mit 8 Kameraden der Jugendfeuerwehr Hennigsdorf und einem Kameraden der Jugendfeuerwehr Velten, den Weg ins schöne Templin, zur Abnahme der Leistungsspange, an.

Die Leistungsspange ist die höchste Jugendfeuerwehrauszeichnung, welche es zu verdienen gibt.

Aufgeregt haben wir uns um 06:40 Uhr auf den Weg nach Templin, in das Stadion der Freundschaft, gemacht. Dort angekommen, wurden wir herzlich vom Landesfeuerwehrverband Brandenburg und den Kameraden aus Templin empfangen. Nach der Begrüßung ging es auch schon an die Stationen. 5 Disziplinen mussten absolviert werden. Hierzu gehörten folgende Aufgabe: 1. Schnelligkeitsübung, 2. Kugelstoßen, 3. Staffellauf, 4. Löschangriff (trocken) und 5. Ein Wissenstest.

Bewertet wurde allerdings nicht nur das Ergebnis, sondern auch der Teamgeist und das gemeinsame Auftreten der Gruppe.

Alle Stationen wurden von der Jugendfeuerwehr mit Bravour gemeistert! Für Zweiteres wurde unsere Gruppe besonders von den Prüfern gelobt.

“Ich bin sehr stolz auf euch!”

Die Feuerwehr Hennigsforf ist nun um acht Kameraden und die Feuerwehr Velten um einen Kameraden, mit der Auszeichnung Leistungsspange, reicher.

Großen Dank an meinen Stellvertreter Joachim Weder, der sich komplett um die Vorbereitungen und um die Ausbildung gekümmert hat.

Gemeinsam gratulieren wir

Celine Ligmann, Lia Marie Mikeleit, Florian Swiers, Fabian Bentin, Bennet Schiefelbein, Lee-Roy Knop, Paul Ebelt, Christopher Riedel und Paul Hermann (FF Velten).

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Stefan Bartosik
Stadtjugendwart